ПАРОХИЈСКО ПИСМО

КОНТАКТ

КОНТАКТ

Протојереј Предраг Гајић

Телефон: 01575/4164422

Емаил: p.gajic@spcmuenchen.de

Протојереј Драган Јовановић

Телефон: 0172/4237893

Емаил:d.jovanovic@spcmuenchen.de

Јереј Бојан Симић

Телефон: 0176/45651586

Емаил:b.simic@spcmuenchen.de

Jереј Др Драгиша Јеркић

Телефон: 0176/63663113

Емаил:djerkic@spcmuenchen.de

Informationen über die Wiedereröffnung der Kirchen für das gläubige Volk

3. Mai 2020

Liebe Brüder und Schwestern,   mit großer Freude können wir Sie darüber in Kenntnis setzen, dass, gemäß den Bestimmungen des Bayerischen Innenministeriums vom 04. Mai, die Feier von öffentlichen Gottesdiensten mit der Anwesenheit von Gläubigen wieder erlaubt ist. Infolgedessen werden die Türen unserer Kirche, während der alltäglichen Gottesdienste (Orthros/Morgengottesdienst: 9:00 Uhr – Vesper/Abendgottesdienst 18:00 Uhr), für das gläubige Volk geöffnet sein. Zudem werden wir die göttliche Liturgie bis auf Weiteres jeden Samstag ab 9:00 Uhr und jeden Sonntag an zwei Terminen feiern, nämlich jeweils um 8:00 und um 11:00 Uhr. An dieser Stelle möchten wir Sie über die nötigen und vorgesehenen Maßnahmen informieren, zu denen wir verpflichtet sind, diese ohne Ausnahmen einzuhalten:
  • Vor Beginn der Liturgie werden dem anwesenden Volk die jeweiligen Maßnahmen für die Zeit während und nach dem Gottesdienst vom Priester genauer erläutert.
 
  • Alle anwesenden Gläubigen sind ausnahmslos dazu verpflichtet geeigneten Mund- und Nasenschutz zu tragen und sich beim Eintreten in die Kirche die Hände zu desinfizieren.
 
  • Während der Gottesdienste sind strikt die vorgesehenen Maßnahmen zum Sicherheitsabstand einzuhalten. Demzufolge ist es den Gläubigen erstattet, ausschließlich auf dem gekennzeichneten Punkt zu stehen.
 
  • Jeder Gläubige wird beim Eingang von einem Ordner zum gekennzeichneten Punkt geführt. Während des Gottesdienstes ist es nicht erlaubt sich von diesem zu entfernen.
 
  • Die Kinder sollen daher in unmittelbarer Nähe zu ihren Eltern stehen.
 
  • In die Kirche wird, gemäß dem Prinzip der Einbahnstraße, durch eine Tür hinein-, und durch eine andere Tür hinausgegangen.
 
  • Die Gottesdienste werden so gestaltet, dass sie mit den vorgeschriebenen Gesetzesordnungen der jeweiligen staatlichen Einrichtungen im Einklang sind.
 
  • Nach dem Ende der Liturgie, nimmt jeder Gläubige selbst das Antidoron.
  Neben den oben genannten Maßnahmen appellieren wir an alle Gläubigen, dass sie sich nicht im Hof der Kirche aufhalten sollen. Zudem sollen die Ikonen nicht mit einem Kuss, sondern lediglich mit einer kleinen Neigung verehrt werden. Nicht zuletzt bitten wir diejenigen, die dazu in der Lage sind während der Werktage zu den Gottesdiensten zu erscheinen, dies auch zu tun, damit eine größtmögliche Zahl an Familien, trotz des teilweisen Versammlungsverbots, ebenfalls die Gelegenheit bekommt, an den Gottesdiensten teilhaben zu können. Auch weiterhin ist es nicht möglich weder in der Gottesdienststelle des Maria Schutzes (Dominikuszentrum), noch in Rosenheim zu zelebrieren. Wir hoffen inbrünstig, dass die zwei Stellen in naher Zukunft wieder zur Verfügung stehen werden. Wir rufen alle dazu auf, in der neuentstandenen und unerwarteten Situation stets die christliche Liebe, das Verständnis und die Geduld zu zeigen. Eure, vor Gott stehende, Priesterschaft der Kirche des Heiligen Johannes – Vladimir  

ОСТАЛЕ ВЕСТИ